FACO als Ausbildungsbetrieb

In den kommenden Wochen beginnen an den Schulen die schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen. Wer danach mit einer dualen Ausbildung ins Berufsleben starten will, steht vor vielen Fragen. Aus 325 anerkannten Ausbildungsberufen können Ausbildungswillige wählen. Keine leichte Entscheidung, zumal die Qualität der Ausbildung auch sehr auf die Branche und das Unternehmen ankommt. Vor ein paar Jahren haben wir uns entschieden drei Berufe auszubilden: Industriekaufleute, Fachkräfte für Lagerlogistik und Kaufleute für Büromanagement. Damit leisten wir einen Beitrag zur beruflichen Bildung. Wir begeistern Berufsstarter für FACO und treten gleichzeitig unserem eigenen Fachkräftemangel entgegen.

 

Ausbildungsplatzwechsel

Oft zeigt sich erst nach Monaten, ob der gewählte Betrieb auch der passende ist. Spätestens in der Berufsschule wird deutlich, was andere Auszubildende im Betrieb lernen und welche Verantwortung Ihnen übertragen wird. In einem Gespräch mit einer betrieblichen Vertrauensperson oder den Berufsschullehrern werden die Umstände und Alternativen sachlich geklärt. Ein Ausbildungsplatz lässt sich problemlos in einem anderen Betrieb fortsetzen und kann sogar wenige Wochen ohne aktuellen Betrieb nur mit Berufsschulunterricht fortgeführt werden. Auch wir haben in der Vergangenheit jemanden während seiner Ausbildung übernommen. Ein großer Vorteil: Wir wussten, dass sich der Auszubildende wirklich für den Beruf interessiert.
Die Ausbildungszeit liegt nun schon Jahre zurück und wir freuen uns, dass die Person weiterhin bei uns tätig ist.

 

Ausbildungssituation 2021

In Deutschland ist coronabedingt die Zahl der Ausbildungsplätze rückläufig. Viele Unternehmen wissen nicht, ob sie perspektivisch ausreichend Aufträge und Personal haben, um über drei Jahre ausbilden zu können. Zusätzlich müssen sich Personalentscheider der Frage stellen: Während für langjähriges Personal Kurzarbeit beantragt wird, kommen neue Auszubildene Vollzeit in den Betrieb. Wie kommt so ein Handeln bei den Mitarbeitenden an? Auch wir stehen vor der Frage, ob wir in diesem Jahr ausbilden. Für uns war in der Vergangenheit klar, wenn wir ausbilden, dann mit Option auf Übernahme. In diesem Jahr einen Ausbildungsplatz zu bekommen, wird nicht leicht. Deswegen wollen wir mit unserer Erfahrung als Ausbildungsbetrieb Tipps für die Bewerbungsphase geben.

Bewerbungstipps für angehende Auszubildende

  1. Rufen Sie vor der schriftlichen Bewerbung im Betrieb an. Erfragen Sie Zusatzinformationen wie den genauen Ausbildungsstart oder den Berufsschulunterricht. So sind Sie bereits im Gedächtnis und können sich im Anschreiben auf das Telefonat beziehen.
  2. Informieren Sie sich vorab im Internet über den Betrieb und gehen Sie in Ihrem Anschreiben auf mindestens einen Aspekt ein, der Sie besonders motiviert. Machen Sie in einem Satz deutlich, dass Sie genau das Unternehmen wirklich interessiert.
  3. Achten Sie auf ein fehlerfreies Anschreiben und vollständige Bewerbungsunterlagen. Dazu gehören das letzte schulische Zeugnis, Zeugnisse oder Nachweise über Praktika, andere erste Berufserfahrungen und den Lebenslauf. Lassen Sie die Unterlagen von einer Person aus Ihrem Umfeld Korrekturlesen und auf Vollständigkeit prüfen.
  4. Beim Versand der Bewerbung ist Email gängiger als der Postweg. Der Vorteil für Sie: Die Unterlagen werden nicht beim Verpacken geknickt oder beim Versand beschädigt und kommen sekundenschnell an. Oft erhalten Sie direkt eine Eingangsbestätigung.
  5. Vergessen Sie nicht bei einer Email-Bewerbung alle Anlagen als pdf oder Bilddatei wie jpg zu speichern. Offene Dokumente, wie Worddateien können optisch auf jedem Rechner anders dargestellt werden und sehr unsauber und unstrukturiert aussehen. Außerdem landen offene Dateiformate häufig im Spam, Ihre Bewerbung könnte nicht zugestellt werden.

Einmal bei uns im Team beziehen wir Auszubildende früh in Entscheidungsprozesse ein. Für das Ausbildungsjahr 2021 vertrauen wir Auszubildenden noch früher und haben entschieden, die Ausbildungsplatzvergabe von der Qualität der Bewerber abhängig zu machen.
Wer uns überzeugt, für den schaffen wir 2021 einen Ausbildungsplatz. Ganz gleich ob als Industriekaufmann/Frau, Fachkraft für Lagerlogistik oder Kaufmann/frau für Büromanagement.

Initiativbewerbungen für Ausbildungsplätze sind ab sofort herzlich willkommen!

Mehr Informationen sind hier zu finden: Stellenausschreibungen