Projektbeschreibung Ruhr-Makerthon

Das neue Gemeinschaftsprojekt Ruhr-Makerthon – Innovation for future der Initiative zeero der EN-Agentur und des Projektes streamUP des Centrums für Entrepreneurship & Transfer (CET) der TU Dortmund und der Gründungsservice der Hochschule Bochum will nachhaltige und innovative Lösungsideen für Unternehmen initiieren! Dabei vernetzen diese den regionalen Mittelstand mit dem kreativen Potential der Hochschulen und jungen Start-ups im Rahmen einer intensiven mehrwöchigen Zusammenarbeit. Das Ziel ist es, passgenaue Lösungen für betriebliche Challenges in den Bereichen Energie- und Ressourcenoptimierung und nachhaltige Mobilität zu finden.

Wie läuft das Ganze ab?

Die Unternehmen schlagen eine Challenge bzw. Problemstellung vor, welche die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr mit ihnen ausformuliert und thematisch einordnet. Anschließend werden kreative Köpfe dazu aufgerufen, sich ihrer Herausforderungen zu stellen. Die ausgewählten Ideenentwickler*innen arbeiten in einem mehrwöchigen Prozess an den Lösungen, die bei einem finalen Pitch vorgestellt werden. In dieser Zeit werden die Teams eng durch unterstützende Workshops (z.B. Design Thinking) und die Nutzung bestimmter Infrastrukturen (u.a. Co-Working Spaces/digitale Infrastruktur) betreut. Die Unternehmen fungieren dabei als Mentor*innen und geben den Teams im Rahmen einer Sprechstunde wöchentliches Feedback. Am Ende profitieren sie von den Lösungsansätzen, die sie unmittelbar in ihren Betrieben implementieren können.

Ziele:

• Innovationsoutsourcing
• Entwicklung nachhaltiger und innovativer Lösungsideen
• Kollaboratives Zusammenwirken von KMU und kreativen Ideenentwickler*innen
• Direkte Umsetzung der besten Ideen
• Erweiterung und Stärkung des regionalen Ökosystems
• Steigerung regionaler Bekanntheit von zeero, CET+streamUP und beteiligten KMU

Anschlussphase:

• Vorstellung der Lösungen durch Ideenentwickler*innen und Gespräche über weitere Zusammenarbeit mit den KMU
• Ggf. Binden der Ideenentwickler*innen an KMU (Praktika, Abschlussarbeiten, Werkstudierende)
• Vielversprechende Ideen können im Rahmen von streamUP weiterbearbeitet und begleitet werden

 

Anmeldestart zum Ruhr-Makerthon 2021 – Innovation for future

Seit dem 13. Juli 2021 können kreative Ideenentwickler*innen, Studierende und StartUps sich beim Ruhr-Makerthon 2021 anmelden. Zur Auswahl stehen ihnen 10 spannende und praxisnahe Unternehmensprobleme, die es vom 16. August bis zum 20. September 2021 zu bearbeiten gilt. In der 4-Wochen Bearbeitungszeit werden die Teams eng durch unterstützende Workshops bei der Lösungsfindung betreut. Die Unternehmen profitieren unter anderem von den Lösungsansätzen, die Ideenentwickler*innen profitieren durch folgende Vorteile:

• erste berufliche Kontakte
• den Input der Workshops
• einen temporären Arbeitsplatz in einem Co-Working-Space
• das Kennenlernen von Kreativmethoden
• einen Beitrag für den Klimaschutz leisten
• Blick hinter die Kulissen und unternehmerische Abläufe kennenlernen
• Beim Gewinn des Ruhr-Makerthons: neben Ruhm & Ehre, ein Preisgeld von 1.500 EUR und weitere Sachpreise.

Und das wichtigste: Deine eigene innovative Problemlösung, die nicht nur das Unternehmen, sondern auch Dich weiterbringt! Lust auf eine Herausforderung? Dann such dir eine Challenge aus, melde dich bis zum 10. August 2021 an und zeig was in dir steckt!

 

Alle Challenges finden Sie jetzt auf der Anmeldeseite:

 

Der Ruhr-Makerthon 2021 – kreative Ideenentwickler*innen gesucht!

Projektpartner