Zum Hauptinhalt springen

Eine langfristige Reduzierung der Emissionen für unsere CO2-Neutralität

Gerade in einer Branche, in der Metall hergestellt oder weiterverarbeitet wird, ist das Thema nachhaltiges Management wegen des in der Regel hohen Energieverbrauchs von Relevanz. Wie sich dies in strategischen Entscheidungen und im alltäglichen Handeln niederschlägt, zeigen wir anhand unserer Entwicklungen. Während der letzten Jahre haben wir bereits viel in Bewegung gesetzt, um Treibhausgase effektiv einzusparen.

Wir tragen unseren Teil dazu bei, damit auch nachfolgende Generationen eine lebenswerte Zukunft haben.

Umrüstung des Fuhrparks auf Elektro- sowie Hybridfahrzeuge

FACO elektrisiert

Um den CO2-Aussstoß durch Kundenbesuche unserer Vertriebsmitarbeiter bestmöglich zu reduzieren, haben wir unseren vollständigen Fuhrpark auf Elektro- sowie Hybridfahrzeuge umgestellt. Durch die Nutzung des rein elektrischen Antriebs können wir im nahen Umkreis unnötige Emissionen weitestgehend vermeiden.

Zusätzlich beziehen wir Grünen Ökostrom aus erneuerbaren Quellen, mit welchem wir unsere Fahrzeuge an unseren eigenen Wall-Boxen laden können.

Projekt ÖKOPROFIT

Erstes Umweltprojekt

2016 haben wir erfolgreich an dem kommunalen Projekt ÖKOPROFIT teilgenommen. Wir wollten unser Wissen über Umweltthemen festigen, ausbauen und sehen, ob es weitere Stellschrauben gibt. Betriebliches Umweltmanagement und nachhaltige Unternehmensführung, sowie die Vor-Ort-Beratung und der Austausch mit anderen Teilnehmenden waren der Fokus.

Überreicht wurde die Urkunde für eine erfolgreiche Projektteilnahme durch Herrn Olaf Schade, Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises

Mehr Informationen finden Sie hierzu in unserem Blogbeitrag unter nachhaltige-unternehmensfuehrung

 

Ausblick in die Zukunft

Ruhr-Makerthon – Innovation for future

Auch in Zukunft suchen wir bei FACO Metalltechnik nach Lösungen, um unsere Co² Emissionen weiter zu reduzieren. Hierbei greifen wir erneut im Rahmen der Veranstaltung „Ruhr-Makerthon – Innovation for future“ auf innovative Ideen von klugen Köpfen, Entwicklern sowie Startups zurück.

Unsere Challenge in diesem Jahr: Die Optimierung von Transportverpackungen sowie der Transportwege im Hinblick auf einen möglichst nachhaltigen und umweltschonenden Ressourceneinsatz.

Durch diese Zusammenarbeit erhoffen wir uns Lösungsansätze, welche wir in unserem Betrieb umsetzen können und die uns einen direkten Mehrwert bieten.

Mehr Informationen finden Sie unter https://en-agentur.de/ruhr-makerthon-challenges-zum-thema-co2-reduzierung-gesucht

Elektronischer Rechnungsversand

Die Umstellung auf den elektronischen Versand von Ausgangsrechnungen ist für uns schon früh ein Thema geworden, da hier mit wenig Aufwand eine große Zeit- und Kostenersparnis möglich ist. Und die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand. Kosten für Papier, Tinte, Porto sowie Briefumschläge entfallen. Zusätzlich die Arbeitszeit für das Einkuvertieren sowie der Gang zur Post.

Logistik neu definiert

Durch eine veränderte Lieferlogistik konnten wir Be- und Entladezeiten sowie die Anzahl der LKW-Fahrten deutlich reduzieren. Neben eingesparten Emissionen hat dies auch einen positiven Einfluss auf den Personaleinsatz.  Zusätzlich konnten wir durch eine Anpassung des Lagersystems eine optimale Platzausnutzung sowie kurze Wege für die Materialbereitstellung erreichen.

Nachhaltige Unternehmensentwicklung

Treibhausgas-Bilanzierung

Die Effizienz-Agentur NRW bietet mit dem ecocockpit eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Treibhausgas-Bilanzierung und -Reduzierung. Das Angebot besteht aus dem Bilanzierungsrechner, Schulungen und Vorträgen sowie der kostenfreien Erstberatung vor Ort für Unternehmen in NRW.

Wir nutzen ecocockpit zur Ermittlung unseres CO2-Fußabdrucks und zur Erstellung der CO2-Bilanz von FACO Metalltechnik und unserer Produkte. Wir identifizieren damit unkompliziert und praxisnah die CO2-Treiber in unserem Unternehmen und leiten somit Maßnahmen zur Reduzierung ab.

2021 konnten wir durch eine erfolgreiche und effiziente Beratung von Herrn Matthias Graf, Effizienz-Agentur NRW, erstmalig unsere CO2-Emissionen vollständig erfassen. Die darauf folgende Bilanzierung konnten wir in diesem Jahr vollenden und erhielten das Zertifikat über unsere CO2-Emission.

Mehr Informationen finden Sie auf der Ecocockpit Website

Nachhaltige Projekte

Die Stiftung "Allianz für Entwicklung und Klima" hat sich zur Aufgabe gemacht, die Ziele zur nachhaltigen Entwicklung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (SDGs) voranzubringen und gleichzeitig die schlimmsten Folgen der Klimakrise abzuwenden.

Wir helfen dabei, in nachhaltige Projekte in  Entwicklungs- und Schwellenländern zu investieren, gleichzeitig unsere Klimabilanz zu verbessern und so zu besseren Lebensbedingungen von Menschen in Ländern des globalen Südens beizutragen.

Mehr Informationen zur Allianz für Entwicklung und Klima finden Sie auf der Website der Stiftung

Beitrag zur Ressourcenschonung

Die im Mai 2019 gestartete Ressourceneffizienzberatung nach der Methode – Ressourcenkostenrechnung – der Effizienz-Agentur NRW setzte im Bereich der verursachungsgerechten Zuordnung aller materialintensiver Aufträge an. Im Rahmen der Beratung soll durch die monetäre Neubewertung des Produktportfolios eine neue Kostenrechnung als strategisches Bewertungstool für die Reduktion der Materialeinsätze entwickelt werden.
Damit soll sich das Unternehmen nachhaltig entwickeln und einen zukunftsfähigen Beitrag zur Ressourcenschonung leisten. Nicht nur die Umwelt profitiert, auch die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

Dieses Vorhaben wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.
Datum 14.05.2019